Newsletter abbonieren

TIMO LASSY BAND

zurück
16. Oktober 2015 - 21:00
TIMO LASSY BAND & MOJO CLUB DANCEFLOOR JAZZ PARTY
Artists:
Styles: Funk . Jazz . Soul .

TIMO LASSY BAND ***Live***
and after the Show the original
MOJO CLUB DANCEFLOOR JAZZ PARTY
with the
ORIGINAL JAZZ ROCKERS
OLIVER KORTHALS
& MARCUS LEE

doors concert & party 21:00 / 15,-€
doors party 23:30 / 8,-€

tickets: http://www.koka36.de/timo+lassy+band+***live***_ticket_67152.html

„Sein groovender Jazz steckt voller Seele, ist geschult an Klassikern wie Hank Mobley und drängt seit
Jahren auf die Tanzfläche. Lassy stellt seine atemberaubende Virtuosität nicht aus. Der Mann bleibt cool.
Und kocht auf heißer Flamme unwiderstehliche Songs. Love Bullet trifft ins Herz.“
Andreas Müller (radioeins)

MOJO CLUB DANCEFLOOR JAZZ PARTY...
Die Plattenkoffer sind bis zum Rand gefüllt. Schwarzes Gold liefert den Stoff aus dem die Mojo Dancefloor Jazz Nächte gemacht sind, den Star des Abends, den Taktgeber unter der funkelnden Discokugel: die Musik. Auf den Playlists der Original Jazz Rockers stehen Genreüberschreitungen an der Tagesordnung: egal ob Sweet Soul, Deep Funk oder funky Latin und Bossa, es finden sich bassfrequenter Elektrofunk neben HipHop, Breakbeat und Elektronik auf den rotierenden Plattentellern wieder: das Kennzeichen ist der Groove. Mojo Nächte sind nicht nur zum Träumen da, das pulsierende Treiben auf dem Dancefloor beweist es: brandneue Remixe und vergessene Lieblinge der Nacht pushen das Publikum zum Limit. Don’t Stop.

TIMO LASSY...
Coolness ist nicht unbedingt eine Frage der Außentemperatur. Aber vielleicht hilft es, dass Timo Lassy
aus Finnland kommt, dem Land mit den längsten und kältesten Wintern, den meisten Saunen und den
düstersten Tangos. Der 39-jährige Saxofonist und Songschreiber, gefeiert als „rising star“ in der
amerikanischen Jazz-Bibel Downbeat, kredenzt uns jetzt das durch und durch coole Album „Love
Bullet“, sein fünftes und reifstes Werk.

„Das gesamte Album ist sicherlich persönlicher als alles was ich bisher gemacht habe“, sagt Timo
Lassy über die zehn instrumentalen Originale. „Es erzählt die Geschichte der turbulenten letzten Jahre
und sagt klar und deutlich: immer mit der Ruhe, diesmal gibt es keinen Grund zur Eile.“ Der groß
gewachsene tiefenentspannte Finne, der schon mit internationalen Stars wie dem italienischen Style-
Master Nicola Conte oder dem US-amerikanischen Jazz-Sänger José James gearbeitet hat und seit
einigen Jahren auch vermehrt Film-Soundtracks komponiert (aktuell: „Die Mumins an der Riviera“), hat
diese in gewissem Sinne mystische und „filmische“ Musik seiner „working band“, „einer der
elegantesten Bands in Europa“ auf den Leib geschneidert (The Sunday Times, UK).

Ihr Sound basiert auf dem Hardbop, Latin- und Soul Jazz der 50er/60er, aber die meisterhafte
musikalische Ausführung und die progressive Vision der einzelnen Mitspieler platziert die Musik
eindeutig im Hier und Jetzt. Wie die Filme von Aki Kaurismäki strahlt sie eine Energie aus, die
gleichermaßen zeitlos, traditionell und innovativ ist. „Quality swinging Jazz with a difference!“, wie es
Gilles Peterson nennt. Dazu passt, dass Timo Lassy nicht nur extrem charismatisch, sondern auch
angenehm bescheiden ist. „Ich hätte diese Songs niemand anderem als meinen langjährigen
Mitstreitern Teppo, Antti, 'Gorgeous' (aka Georgios) and “Mamba” geben können“; sagt Timo Lassy.

„Wir haben fünf Alben gemeinsam aufgenommen und viele Gigs zusammen gespielt. Es geht nur um
Freundschaft, enormes Vertrauen und Respekt. Es ist nicht einfach, es zu sagen: aber ich liebe sie
alle.“ Wie cool ist das denn?

TIMO LASSY BAND
Timo Lassy, tenor sax | Georgios Kontrafouris, wurlizer & organ | Ville Herrala, bass | Teppo
Mäkynen, drums | Abdissa Assefa, percussion.